TUE-Ringvorlesung: Mobilitätswende und Klimaschutz

Termin
Donnerstag, 2. Juni 2022 - 18:15 bis 19:45
Zum Kalender hinzufügen

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Campus Sankt Augustin
Grantham-Allee 20, 53757 Sankt Augustin
Hörsaal 7

Im Verkehrssektor gelingt es seit Jahren nicht, den CO2-Ausstoß zu reduzieren und damit die Sektorziele zu erreichen; gleichzeitig wachsen die Verkehrsmengen. Zwar nehmen auch die Verkehrsmittel des sog. Umweltverbundes, also öffentlicher Verkehr, Fahrrad und Fußverkehr, an Bedeutung zu, jedoch ohne damit den motorisierten Individualverkehr in nennenswertem Umfang zu substituieren. Besondere Herausforderungen ergeben sich in den Städten durch den Flächenbedarf des zunehmenden Pkw-Verkehrs, während im ländlichen Raum die Herausforderung darin besteht, attraktive und taugliche Alternativen zur Automobilität anzubieten. Die Grundfrage der Mobilitätswende lautet deshalb: Wie wird unsere Mobilität menschen- und klimafreundlicher? In ihrem Vortrag bietet Prof. Dr. Barbara Lenz zunächst einen Problemaufriss und stellt dann Lösungsansätze vor, die dank ihrer Skalierbarkeit mittel- und längerfristig die Mobilitätswende ermöglichen. Dies beinhaltet auch eine Diskussion um die Notwendigkeit zu Verhaltensänderungen und den Voraussetzungen, die diese überhaupt erst möglich machen.
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Prof. Dr. Barbara Lenz. Foto: Hoffotografen

Prof. Dr. Barbara Lenz hält einen Lehrstuhl für Verkehrsgeographie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Als Professorin und Direktorin des DLR-Instituts für Verkehrsforschung ist Barbara Lenz eine gefragte Expertin und Speakerin für Mobilitäts. und Verkehrsforschung. Bevor sich Barbara Lenz zu einer wissenschaftlichen Karriere mit Promotion und Habilitation entschied, hat sie an der Universität Stuttgart Geographie und der Germanistik auf Lehramt studiert und als Lehrerin gearbeitet.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Die Ringvorlesung "Technik- und Umweltethik" (TUE) wird von Studierenden der Fächer Nachhaltige Ingenieurwissenschaften, Technikjournalismus und Visuelle Technikkommunikation mitgestaltet. Studierende der Medienstudiengänge informieren auf Social Media und in einem multimedialen Onlinedossier über die Veranstaltungen und filmen die Vorträge. Studierende der Nachhaltigen Ingenieurwissenschaften bereiten die Diskussionen im Anschluss an die Vorträge vor und führen sie. Auf diese Weise erweitern die Studierenden ihren Wissenstand und vertiefen ihre Kompetenzen in Debattenkultur und medialer Darstellung.