BAIN – Becoming an International Negotiator

Einstieg in den afrikanischen Markt: Studierende erwerben internationale Verhandlungsfähigkeiten

Im Sommersemester 2021 startete erstmals das internationale digitale Projekt „BAIN - Becoming an International Negotiator - Entering the African Market“

Das BAIN Projekt erhielt eine Förderung des Deutschen Akademischen Austauschdiensts für das akademische Jahr 2021/2022 im Förderprogramm International Virtual Academic Collaboration (IVAC).

Logo BAIN

Das Projekt fördert das globale Engagement in einer digitalen Lernumgebung und bietet insgesamt 43 Marketingstudierenden aus Ghana, Kenia und Deutschland die Möglichkeit, internationale Verhandlungsfähigkeiten zu erwerben. Studierende des Masterstudiengans Marketing (M.Sc.) an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg University of Applied Sciences (H-BRS) werden online mit Studierenden der University of Cape Coast (UCC) in Ghana und der University of Nairobi (UoN) in Kenia über einen Einstieg in den afrikanischen Markt verhandeln. Regina C. Brautlacht (H-BRS), die das Modul Negotiation unterrichtet, hat dieses virtuelle Kollaborationsprojekt mit ihren Kollegen aus Afrika initiiert. Dr. Gloria Agyapong (UCC) und Dr. Joseph Owino (UoN) unterrichten in ihren jeweiligen Ländern Marketing.

Das BAIN Projekt wurde mit dem Ziel konzipiert, die Studierenden durch eine Fallstudie in den internationalen Prozess des Verhandelns einzubinden. Dr. Gloria Agyapong (UCC) und Dr. Joseph Owino (UoN) haben eine entsprechende Fallstudie für die gemeinsame Lehrveranstaltung entworfen. Von den Studierenden des Projektes haben wir positives Feedback erhalten.

Prof. Dr. Jürgen Bode (H-BRS) wird im Sommersemester 2022 mit Studierenden der Lehrveranstaltung International Marketing und Marketing-Implementation in das Projekt einsteigen, um diese virtuelle Zusammenarbeit noch weiter auszubauen. Diese Erweiterung wird auch den afrikanischen Studierenden die Möglichkeit bieten, an einer weiteren Fallstudie zu arbeiten, um über einen Einstieg in den deutschen und EU-Markt zu verhandeln.

Im Sommer 2022 plant das Team eine „Summer School“ an der H-BRS, wo Studierende sich dem Thema Verhandlung und Korruption widmen. Das Zentrum für Ethik und Verantwortung (ZEV) wird bei dieser Veranstaltung mitwirken.

 

Teilnehmende Hochschulen:

  • Hochschule Bonn-Rhein-Sieg University of Applied Sciences

Sankt Augustin, Deutschland

Projektleiterin: Regina C. Brautlacht, M.A.

Cape Coast, Ghana

Koordinatorin: Dr. Gloria Agyapong

Nairobi, Kenia

Koordinator: Dr. Joseph Owino

Logo Deutscher Akademischer Austauschdienst
Logo mit Schriftzug Bundesministerium für Bildung und Forschung; links: Bundesadler, vertikaler Strich in schwarz rot gold; Überschrift: Gefördert vom