Prof. Dr. Claudia Warning

Honorarprofessorin für Entwicklungszusammenarbeit

Kontakt

Profilfoto Prof. Dr. Claudia Warning. Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
E-Mail: 
claudia.warning [at] h-brs.de
E-Mail: 
debuyser.warning [at] t-online.de

Sankt Augustin

Grantham-Allee 20
53757
Sankt Augustin
Termine bitte per E-Mail anfragen.

Profil

Lehrveranstaltung

“NGO Strategies” des MBA Studiengangs CSR & NGO Management am Standort Rheinbach

Schwerpunktthemen

Internationale Entwicklungszusammenarbeit und NGO Management, u.a.

  • Social Business/ Ökonomie der Armen,
  • Mikrokreditwesen
  • Rolle der Zivilgesellschaft
  • Lobby- und Kampagnenarbeit, Fundraising.

 

Lebenslauf

Beruflicher Werdegang
Professor, Dr.  Claudia Warning

Geboren am 17 Dezember 1962
in Troisdorf, Deutschland
Verheiratet 

Prof. Dr. Claudia Warning ist seit Mai 2018 Abteilungsleiterin im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Dort verantwortet sie die Abteilung Asien; Südost- und Osteuropa; Naher Osten; Lateinamerika; Zivilgesellschaft; Kirchen

2005-2018 war sie dreizehn Jahre Vorstandsmitglied von Brot für die Welt im Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung und seiner Vorgängerorganisation dem Evangelischen Entwicklungsdienst. Sie verantwortete dort die Internationalen Programme weltweit sowie die Inlandsförderung. Im Zusammenhang mit ihrer Vorstandsposition nahm sie u.a. die Geschäftsführung der Evangelischen Zentralstelle für Entwicklungshilfe (EZE) e.V. und der Dienste in Übersee gGmbH sowie den Vorstandsvorsitz des Studienkollegs des Ökumenischen Studienwerks Bochum e.V. (ÖSW) wahr. Des Weiteren gehörte sie dem Vorstand der Stiftung Brot für die Welt an.

Prof. Dr. Claudia Warning hat ihre entwicklungspolitischen Erfahrungen zuvor in verschiedenen staatlichen und nichtstaatlichen Institutionen gesammelt. Dazu zählen neben der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie, deren Vorstand sie von 1999 bis 2005 angehörte, auch die Deutsche Kommission Justitia et Pax, das Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau sowie die Deutsche Stiftung für internationale Entwicklung (DSE, heute GIZ)

2005 -2009 engagierte sie sich zudem als Vorsitzende des Verbandes Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen e.V. (VENRO), dessen Vorstand sie acht Jahre angehörte. 

Sie gehörte oder gehört zudem weiteren Gremien an wie dem Kuratorium des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE), der Gesellschafterversammlungen der GEPA, dem Kuratorium der Kaiserin Auguste Victoria-Stiftung, dem Kuratorium der Evangelischen Jerusalem-Stiftung, dem Vorstand des europäischen Dachverbandes der protestantischen Hilfswerke APRODEV in Brüssel, sowie den Vorständen der Anna Huberta Roggendorf Stiftung, der Dr. Ilse Maria Ehmann Stiftung, der Indienhilfe Siegburg Prem Sadan e.V. und weiteren an.

Die promovierte Geografin, die in Bonn und Pune (Indien) studiert hat, wurde im Juli 2012 zur Honorarprofessorin am Internationalen Zentrum für Nachhaltige Entwicklung (IZNE) der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg berufen.

Prof. Dr. Claudia Warning hat vielfach zu entwicklungspolitischen Themen veröffentlicht, unter anderem zu partizipativer Stadtentwicklung, Umwelt- und Ressourcenschutz sowie zum Spar- und Kreditwesen.

 

Publikationen

Veröffentlichungen zu entwicklungspolitischen Themen, u.a. partizipative Stadtentwicklung, Umwelt- und Ressourcenschutz, Spar- und Kreditwesen.

Monographien

  1. Karl Osner, Gudrun Kochendörfer-Lucius, Ulrike Müller-Glodde, Claudia Warning (1992): Exposure- und Dialogprogramme, Eine Handreichung für Teilnehmer und Organisatoren, Entwicklung hat ein Gesicht bekommen, Band 2, Bonn (Schriftenreihe Gerechtigkeit und Frieden der Deutschen Kommission Justitia et Pax, Arbeitspapier Nr. 61), ISBN 3-928214- 24-1, 100 Seiten.
  2. Karl Osner, Gudrun Kochendörfer-Lucius, Ulrike Müller-Glodde, Claudia Warning (1993): Exposure and Dialogue Programmes, Guidelines for Participants and Organisers, Development Has Got a Face, Vol. 2, Bonn (Gerechtigkeit und Frieden series. Deutsche Kommission Justitia et Pax, ARB 61e), ISBN 3-928214-24-1, 81 Seiten.
  3. Claudia Warning (1994): Partizipation bei Maßnahmen der Wohnungsversorgung, Erfahrungen aus den Slums von Bombay, Verlag für Entwicklungspolitik Breitenbach Saarbrücken (Sozialwissenschaftliche Studien zu internationalen Problemen, Bd. 190), ISBN 3-88156-619-8, 278 Seiten.
  4. Claudia Warning, Karl Osner (1996): Armutsbekämpfung in Ghana, Aufbau von Kooperationsbeziehungen zur selbsthilfeorientierten Armutsbekämpfung, Entwicklung hat ein Gesicht bekommen, Band 5, Bonn (Schriftenreihe Gerechtigkeit und Frieden der Deutschen Kommission Justitia et Pax, Arbeitspapier Nr. 76), ISBN 3-928214-76-4, 125 Seiten.
  5. Karl Osner, Claudia Warning (1996): Lernen von Paniben, Mitarbeiterfortbildung durch Exposure- und Dialogprogramme, Entwicklung hat ein Gesicht bekommen, Band 6, Bonn (Schriftenreihe Gerechtigkeit und Frieden der Deutschen Kommission Justitia et Pax, Arbeitspapier Nr. 75), ISBN 3-928214-77-2, 140 Seiten.
  6. Claudia Warning (1997): Staatliche Entwicklungszusammenarbeit zur beteiligungsorientierten Armutsbekämpfung - wie kann sie aufgebaut werden? Das Beispiel des Programms zur Verbesserung von Wassereinzugsgebieten in Maharashtra/Indien, Entwicklung hat ein Gesicht bekommen, Band 8, Bonn (Schriftenreihe Gerechtigkeit und Frieden der Deutschen Kommission Justitia et Pax, Arbeitspapier Nr. 81), ISBN 3-928214- 94-2, 86 Seiten.

Buchartikel

  1. Claudia Warning (1998): Die lokale Agenda 21 - Stand und Perspektiven der Umsetzung von Kapitel 28 in Deutschland, in: Institut für Städtebau Berlin (Hg.): Planung in den Ländlichen Räumen, Berlin, S. 32-55.
  2. Claudia Warning (2007): Unterentwicklung und Entwicklung: Positionen?, Interview in Diercke Spezial: Entwicklungsländer, Entwicklung und Unterentwicklung im Prozess der Globalisierung, Braunschweig, S. 145-153.
  3. Claudia Warning (2011): Wirkungsbeobachtung und Wirkungsgrenzen, in: Kurt Bangert (Hg.): Handbuch Spendenwesen, Wiesbaden, S. 166 – 173, ISBN 978-3-531-17448-8.
  4. Claudia Warning (2011): Kirchliche Entwicklungszusammenarbeit in Afrika – Chancen aufspüren und nutzen, in: Johannes Michael Nebe (Hg.): Herausforderung Afrika, Baden- Baden, S. 95-113, ISBN 978-3-8329-6314-9.
  5. Claudia Warning (2016): Entwicklung und Zusammenarbeit, in: Norbert Friedrich, et al. (Hg.): Diakonie-Lexikon, Göttingen, S. 146-147, ISBN 978-3-7887-3090-1
  6. Claudia Warning (2016): Foreword, in: Jacob Peenikaparambil: Professionalism in Non- Profit-Organizations, Indore, S. 9-12, ISBN 978-93-80504-17-9.
  7. Claudia Warning (2018): A challenge for International Cooperation, in: Hans Konrad Biesalski et. al. (Hg.): Hidden Hunger: Strategies to Improve Nutrition Quality, World Review of Nutrition and Dietics, Basel, Karger, Vol. 118, S. 65-76, ISBN 978-3-318-06252- 6.
  8. Claudia Warning (2019): Religiöse Akteure als Partner in der Entwicklungszusammenarbeit, in: Holger Bentele, Barbara Hustedt, Axel Steinbach, Martin Vogel (Hg.): Demokratie Leben: Fest im Glauben – klar im Reden, Berlin 2019, S. 87-91, ISBN 978-3-88981-532-3.

Zeitschriftenaufsätze/Dokumentationen/Zeitungsartikel

  1. Claudia Warning (1991): Ein unlösbarer Konflikt?, in: Studienkreis für Tourismus und Entwicklung (Hg.): Indien verstehen, München, S. 19 (Sympathie Magazin Nr. 12), ISBN 3- 88857-145-6.
  2. Claudia Warning (1991): Reiseinformationen, in: Studienkreis für Tourismus und Entwicklung (Hg.): Indien verstehen, München (Sympathie Magazin Nr. 12), ISBN 3- 88857-145-6.
  3. Claudia Warning (1994): Meine indische Freundin heiratet, in: Studienkreis für Tourismus und Entwicklung (Hg.): Fremdes verstehen, München, S. 42-43 (Sympathie Magazin Nr. 28) ISBN 3-88857-145-6.
  4. Claudia Warning (1994): Wer darf hier wohnen? Die Tücken der Wohnungsversorgung in Bombay, in: Südasien 8/94, S. 36-41, ISSN 0933-5196.
  5. Claudia Warning (1995): Slumbewohner mischen sich ein, in: Contacts, Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe, Nr. 2, S. 14-16.
  6. Claudia Warning (1995): Bürgerengagement und Selbsthilfe am Beispiel einer Basisorganisation in Bombay/Indien, in: (Welt-)Bürger gestalten den Wandel - Trotz knapper Mittel mehr erreichen!, Bonn, S. 33-41.
  7. Claudia Warning (1996): Indien bei der Habitat-Konferenz, in: Südasien 6/96, S. 29-31, ISSN 0933-5196.
  8. Claudia Warning (1996): Nachhaltige Stadtentwicklung, Ein Rückblick auf die Konferenz der Vereinten Nationen zur Siedlungsentwicklung, Habitat II in Istanbul, in: Contacts, Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe, Nr. 4, S. 16-17.
  9. Claudia Warning (1996): Habitat II, Indiens Nichtregierungsorganisationen erlangen große Beachtung bei dem Städtegipfel der Vereinten Nationen in Istanbul im Juni 1996, in: Meine Welt, Zeitschrift zur Förderung des Deutsch-Indischen Dialogs, Heft 2, Jg. 13, S. 35-36.
  10. Claudia Warning, Georg Sticker, Susanne Thiele (1997): Wege zu den Armen - Wege zu uns selbst, in: Zentralkomitee der Deutschen Katholiken (Hg.): Solidarität ist unteilbar.
  11. Katholischer Kongress 12. - 15. September 1996 in Hildesheim, Dokumentation, Kevelaer, S. 317-318.
  12. Claudia Warning (1997): Umsetzung der Beschlüsse von Habitat II, Zähes Ringen um weitere Schritte, in: Bundesbaublatt, Heft 10/97, 46. Jg., S. 702-705. ISSN 007-5884.
  13. Claudia Warning (1997): In die Nord-Süd-Arbeit kommt Bewegung, Gastkommentar, in: Carl-Duisberg-Gesellschaft (Hg.): Dialog, Zeitschrift für internationale Weiterbildung und Zusammenarbeit, 6/1997, S. 3, ISSN 0948-1702.
  14. Claudia Warning (1997): Nachhaltige Stadtentwicklung, Die Welt wird zur Stadt, in: Carl- Duisberg-Gesellschaft (Hg.): Dialog, Zeitschrift für internationale Weiterbildung und Zusammenarbeit, 6/1997, S. 6-7, ISSN 0948-1702.
  15. Claudia Warning (1998): Jagruti Kendra, Selbstorganisation und Kredit in Bombayer Slums, in: Netz, Bangladesh Zeitschrift, 3/98, S. 15, ISSN 1619-6570.
  16. Michael Krautzberger, Claudia Warning (1999): Weltweite Vorbereitung zu Urban 21, Die Regionalkonferenzen der Partnerländer Singapur, Südafrika, Brasilien und Deutschland, in: Bundesbaublatt, Heft 10/99, S. 16- 20, ISSN 007-5884.
  17. Claudia Warning (2001): People at the Centre, Activities of the Karl Kübel Foundation in India, in: German News, New Delhi, May 2001, S. 14-15.
  18. Claudia Warning (2001): Innovative Ansätze der Entwicklung von Stadtvierteln in der nichtstaatlichen Entwicklungszusammenarbeit, in: Informationen zur Raumentwicklung, Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Themenheft „Planen und Bauen über Grenzen“, Heft 4/5, S. 285 – 292, ISBN 0303-2493.
  19. Claudia Warning (2002): Indische NGOs beteiligen sich am Rio-Prozess, in: Meine Welt, Zeitschrift zur Förderung des Deutsch-Indischen Dialogs, Heft 1, Jg. 19, S. 28-29.
  20. Claudia Warning (2002): Anreize schaffen, Das neue Stiftungsrecht, in: Verband Entwicklung Deutscher Nichtregierungsorganisationen (Hg.): Zivilgesellschaft und Entwicklung, Bonn, S. 22-23.
  21. Claudia Warning (2003): Viele Chancen und große Hürden, Staat und Zivilgesellschaft in Indien, in: Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen (Hg.): Zivilgesellschaft und Entwicklung, Bonn, S. 30f.
  22. Claudia Warning (2004): Der Armut den Kampf angesagt: Ureinwohner sollen besser geschützt werden, in: Meine Welt, Zeitschrift zur Förderung des Deutsch-Indischen Dialogs, Heft 1, Jg. 21, 2004.
  23. Claudia Warning (2004): A neglected potential, in: D+C, Vol. 31, S. 217, ISSN 2366-7257.
  24. Claudia Warning (2004): Der Armut den Kampf angesagt, in: Kirche und Leben, 13. Juni 2004.
  25. Claudia Warning (2004): Ungenutzte Potentiale: Erneuerbare Energien und Armutsbekämpfung, in: Venro Rundbrief, Mai 2004.
  26. Klemens van de Sand, Claudia Warning (2004): Rückzug Indigener gefährdet Zukunft ganzer Regionen, in: Entwicklung und ländlicher Raum, 3/2004.
  27. Claudia Warning (2004): Eigenständigkeit und Identität erhalten, Die indigene Gemeinschaft und ihre Rechte, in: Netz; Bangladesh Zeitschrift 3/2004, Seite 26-27, ISSN 1619-6570.
  28. Claudia Warning (2004): Foreword, in: CEVA, Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie (Hg.): A Companion to Development Practitioners, Cochin, S. 3-4.
  29. Claudia Warning (2005): Message from the Karl Kübel Stiftung, in: Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie, Karl Kübel Institute for Developemnt Education, Watershed Organisation Trust, International Fund for Agricultural Development (Hg.): Indigenous Peoples and Natural Resource Management, Bensheim 2005, S. 3., ISBN 3-9808125-2-9.
  30. Claudia Warning (2005): How to Avoid Mistakes – a View from the North, in: Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie, Karl Kübel Institute for Developemnt Education, Watershed Organisation Trust, International Fund for Agricultural Development (Hg.): Indigenous Peoples and Natural Resource Management, Bensheim 2005, S. 30, ISBN 3-9808125-2-9.
  31. Ulrich Post, Claudia Warning (2007): Discomforting NGOs, in: D+C, No.2, 2007, S. 72-74, ISSN 2366-7257.
  32. Ulrich Post, Claudia Warning (2007): Berechtigtes Unbehagen, in: E+Z, No.2, 2007, S. 72- 74, ISSN 2366-7249.
  33. Claudia Warning (2007): Pro: An die Macht wenden, Politikgestaltung heißt, sich dahin zu wenden, wo Entscheidungen getroffen werden, in: Inkota-Brief 139, März 2007, S. 26.
  34. Claudia Warning (2007): G8 und Afrika: Wachstum muss auch bei den Armen ankommen, in: Welt & Handel, Infodienst für den fairen Handel, Ausgabe 3/2007, S. 2-3.
  35. Claudia Warning (2007): Afrika, in: Menschen, Das Magazin, 2, 2007, S. 40, ISSN 1611- 9576.
  36. Claudia Warning und Verena Wiesmann (2007): Afrika auf der Agenda etabliert, Zivilgesellschaft konnte ihre Themen auf die G8 Agenda setzen – weitere Lobbyarbeit notwendig, in: eins Entwicklungspolitik, Dossier: Der G8 Gipfel 2007, Nr. 13-14 2007, S. XI.
  37. Claudia Warning, Verena Wiesmann (2007): Der G8 Gipfel in Heiligendamm, Ein Fortschritt in der Armutsbekämpfung?, in: Zivilgesellschaft & Entwicklung, Bilanz der EU- und G8 Präsidentschaft, Ein bewegtes Jahr im Kampf gegen Armut, Bonn 2007, S. 4-5.
  38. Claudia Warning (2007): Gemeinsame EU Afrika Strategie muss zivilgesellschaftlich begleitet werden, in: TAZ Beilage Mai 2007, S. 1.
  39. Claudia Warning (2007): „Deine Stimme gegen Armut“ – Eine Erfolgsgeschichte, in: Venro (Hg.) Deine Stimme gegen Armut, Aktionen, Eindrücke, Politik 2005-2007, Bonn, S. 4-5.
  40. Claudia Warning (2007): Entwicklungspolitik – Spielmacher oder Ausputzer? Interview in welt-sichten, 0-2007, S. 46-50, ISSN 1865-7966.
  41. Claudia Warning (2007): “Mich hat das Selbstbewusstsein der Frauen beeindruckt”, in: Meine Welt, Zeitschrift zur Förderung des Deutsch-Indischen Dialogs, Heft 3, Jg. 24, S. 9- 10, ISSN 1865-7966.
  42. Claudia Warning (2008): Die G8-Kampagne: Wirkungsvoll, aber…, Streitgespräch zwischen Claudia Warning und Stefan Mair, in: welt-sichten, 1-2008, S. 8-10, ISSN 1865- 7966.
  43. Ralf Tepel, Claudia Warning (2008): Erfolgreiches Engagement, in: E+Z, Jg. 49, Juli/August, S. 296-297, ISSN 2366-7249.
  44. Ralf Tepel, Claudia Warning (2008): NGO Successes – Response to Peter Nunnenkamp, in: D+C, Jg. 49, Juli/August, S. 296-297, ISSN 2366-7257.
  45. Claudia Warning (2009): Die Afrika EU Partnerschaft muss die Menschen erreichen, in: Süddeutsche Zeitung 28.12.09.
  46. Claudia Warning (2009): Rückzug ist nicht die Antwort, in: welt-sichten 12-2009, S. 11, ISSN 1865-7966.
  47. Claudia Warning (2010): Es geht um Afrika, nicht um uns, in: welt-sichten, 7- 2010, S.11, ISSN 1865-7966.
  48. Claudia Warning (2011): Gesetze im Süden erschweren die Arbeit nichtstaatlicher Organisationen, in: welt-sichten 3-2011, S. 11, ISSN 1865-7966.
  49. Claudia Warning (2011): Schwere Zeiten für Zivilgesellschaft, in welt-sichten 3-2011, S. 11, ISSN 1865-7966.
  50. Claudia Warning (2011): Appell an die Mächtigen, Die Kampagne „Deine Stimme gegen Armut“, in: Venro (Hg.): Venro die ersten 15 Jahre, Bonn, S. 48-57.
  51. Claudia Warning (2011): Der Not an die Wurzeln gehen, in welt-sichten, 10-2011, S.11, ISSN 1865-7966.
  52. Claudia Warning (2012): Nur mitmachen genügt nicht, in welt-sichten 6-2012, S. 11, ISSN 1865-7966.
  53. Claudia Warning (2013): Wo bleiben Lob und Streit? in: welt-sichten 1-2013, S. 11, ISSN 1865-7966.
  54. Claudia Warning (2013): Fester Glaube an Frieden im Kongo, in: welt-sichten 9-2013, S. 11, ISSN 1865-7966.
  55. Claudia Warning (2014): Schmerzlicher Weckruf, in: welt-sichten 5-2014, S. 11, ISSN 1865-7966.
  56. Claudia Warning (2014): Millionäre machen noch keinen Wohlstand, in: Frankfurter Rundschau, 22.10.2014, Seite 15.
  57. Claudia Warning (2014): Kirche für andere, in: welt-sichten 12-2014, S. 11, ISSN 1865- 7966.
  58. Claudia Warning (2015): Die Folgen des Terrors, in: Frankfurter Rundschau, 27.01.2015, S. 16.
  59. Claudia Warning (2015): Diskussionsbeitrag - Die Macht der Religionen. Herausforderung für Kirche und Gesellschaft in Afrika, in: Brot für die Welt – Ev. Entwicklungsdienst (Hg.) Februar 2015, S. 5.
  60. Claudia Warning (2015): Grüne Hilfe für Afrika, in: Frankfurter Rundschau, 29.04.2015, S. 16.
  61. Claudia Warning (2015): Mehr als lesen und schreiben. Die Entwicklungszusammenarbeit muss die Hochschulbildung in den Blick nehmen, in: welt-sichten 8-2015, S. 11, ISSN 1865- 7966.
  62. Claudia Warning (2015): Nahrung ist ein Menschenrecht, Landgrabbing als globale Herausforderung, in: Mission, Nr.2, Oktober, Berliner Missionswerk, S. 7-9.
  63. Claudia Warning (2015) Chinas große Chance. Armut nachhaltig bekämpfen, in: Frankfurter Rundschau, 12.11.2015: http://www.fr.de/wirtschaft/gastwirtschaft/gastwirtschaft-chinas- grosse-chance-a-407120 (zuletzt abgerufen am 04.09.2017).
  64. Claudia Warning (2016): Stützt Kritiker auf beiden Seiten! Die Zivilgesellschaft in Israel und Palästina braucht Rückendeckung, in: welt-sichten 4-2016, S. 11, ISSN 1865-7966.
  65. Claudia Warning (2016): Rettet die zivilen Kräfte. Die wirtschaftlichen und menschlichen Kosten des Konfliktes wachsen, in: Frankfurter Rundschau, 19.04.2016: http://www.fr.de/wirtschaft/gastwirtschaft/nahost-rettet-die-zivilen-kraefte-a-365950 (zuletzt abgerufen am 04.09.2017).
  66. Claudia Warning (2016): Klimaschutz zahlt sich aus. Wie Kleinbauern mit Zertifikaten Geld verdienen, in: Frankfurter Rundschau, 26.06.2016: http://www.fr.de/wirtschaft/gastwirtschaft/nahost-rettet-die-zivilen-kraefte-a-365950 (zuletzt abgerufen am 04.09.2017).
  67. Claudia Warning (2016): Nur mal schnell die Welt retten? in: welt-sichten 11-2016, S. 34- 35, ISSN 1865-7966.
  68. Claudia Warning (2017): Fair Trade auch bei Deutscher Bahn, in: Frankfurter Rundschau, 03.04.2017: http://www.fr.de/wirtschaft/gastwirtschaft/fair-trade-fair-trade-auch-bei- deutscher-bahn-a-1254239 (zuletzt abgerufen am 04.09.2017).
  69. Claudia Warning (2017): Regeln ja, doch keine Restriktionen, in: welt-sichten 7-2017, S. 32-33, ISSN 1865-7966.
  70. Claudia Warning (2017): Wer ernährt die Welt? - Millionen Menschen leiden an Hunger. Agrarökologische Methoden können die Erträge steigern, in Frankfurter Rundschau, 12.09.2017: http://www.fr.de/wirtschaft/gastwirtschaft/gastwirtschaft-wer-ernaehrt-die-welt- a-1349560 (zuletzt abgerufen am 13.09.2017).
  71. Claudia Warning (2017): Fäkalien statt Trinkwasser, in: Frankfurter Rundschau, 20.12.2017: http://www.fr.de/wirtschaft/gastwirtschaft/wasser-faekalien-statt-trinkwasser-a-1412378 (zuletzt abgerufen am 02.01.2018).
  72. Claudia Warning (2018): Eine Win-Win-Situation, in: Frankfurter Rundschau, 17.4.2018