Einführung

In Zeiten der Digitalisierung und einer international vernetzten Welt profitiert auch die Lehre von den heutigen Möglichkeiten. Der digitale Wandel wird dabei als Chance gesehen, um den aktuellen Herausforderungen zu begegnen und die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg ist auf einem guten Weg, in diesem Bereich eine Vorreiterrolle einzunehmen.

So bringen digitale internationale Werkzeuge einen großen Mehrwert sowohl für Lehrende als auch für Studierende. Der Einsatz solcher Instrumente sollte nicht als Ersatz bisheriger, erfolgreicher Methoden angesehen werden, sondern als zeitgemäße Ergänzung.

Bereits durch die Anwendung unkomplizierter, niedrigschwelliger Maßnahmen wie Webinare oder Remote Labs mit internationalem Bezug wird die bestehende Didaktik aufgewertet. Dabei profitieren alle Beteiligten, da sowohl Medienkenntnisse als auch interkulturelle Fähigkeiten geschult werden. Beides sind äußerst relevante Kompetenzen einerseits für Lehrende und andererseits für Studierende im Hinblick auf eine internationalisierte Arbeitswelt.

Neben diesen vielen kleinen Elementen, die sich in die Lehre integrieren lassen, helfen auch größere Projekte wie interkulturelle Kooperationen mit ausländischen Partnerhochschulen den Lehrenden und Studierenden dabei, internationale Erfahrungen zu sammeln ohne reisen zu müssen. Außerdem sind digitale Medien längst schon ein fester Bestandteil der Lebensrealität der Studierenden und durch zielgerichteten Einsatz kann die H-BRS dafür sorgen, dass diese Instrumente auch in einem professionellen Kontext lernorientiert verwendet werden können.

Der digitale Kompass „Internationales“ bietet Lehrenden eine übersichtliche Plattform, auf der Handlungsempfehlungen, Best Practice Beispiele, Förderungsmöglichkeiten und Ansprechpartner für Fragen und Beratung präsentiert werden. 

Tauchen Sie ein in innovative Lehrkonzepte und werden Teil des digitalen Kompasses „Internationales“ mit Ihren Ideen und Vorschlägen.