Digitale Kommunikation in China

WeChat statt WhatsApp
Wer mit chinesischen Studierenden kommunizieren möchte, muss ihre nationalen Plattformen nutzen. Die chinesische Regierung hat Google, Twitter, WhatsApp und viele weitere soziale Netzwerke auf Grund der eigenen Zensurpolitik gesperrt. Stattdessen werden in China die Suchmaschinen Baidu, der Twitter-Pendant Weibo und die WhatsApp-Alternative WeChat genutzt.
Foto eines Smartphones auf dem ein Chat-Austausch bei WeChat zu sehen ist

Über welche Medien verlief die Kommunikation im Projekt?

Dozentin Eileen Küpper berücksichtigte diesen Umstand in ihrer Lehrveranstaltung „Intercultural Communication“ an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Kooperation mit der Hunan University in Changsha, China. Studierende von beiden Hochschulen traten zu Beginn des Projektes über Skype in Kontakt. Anschließend wurde über den Messenger WeChat kommuniziert. Für viele deutsche Studierende war dies eine neue Erfahrung. Im Projekt analysierten die Studierenden gemeinsam kulturelle Unterschiede zwischen Deutschland und China wie beispielsweise das Thema „Power Distance“. Seit dem Wintersemester 2011/12 wird das Projekt regelmäßig durchgeführt.

Chatverlauf bei WeChat

Welche Erfahrungen konnten aus dem Projekt gewonnen werden?

Frau Küpper wies darauf hin, dass eine mögliche Zeitverschiebung bei der Planung eines virtuellen Projektes immer zu beachten ist. Zwischen Deutschland und China betrug der Zeitunterschied sechs Stunden. Im Gegensatz zu anderen Ländern in Afrika und Asien ist die Internetverbindung zu China ausgezeichnet.

Der erfolgreiche Verlauf des Projektes konnte durch eine gute didaktische Betreuung sichergestellt werden. Studierende der beiden Hochschulen äußerten sich sehr positiv über das Projekt und blieben weiterhin über WeChat in Kontakt. Zudem nahmen von chinesischer Seite Studierende teil, die später im Chinesisch Deutschen Doppelabschlussprogramm B.Sc. Betriebswirtschaft am Campus Rheinbach ihr Studium fortsetzten. Diese Studierende konnten mithilfe des Projektes bereits Kontakte mit Ihren Kommilitonen knüpfen und hatten einen erleichterten Einstieg in Rheinbach.

Unser Lehr-Champion für das Thema "Digitale Internationalisierung":

Eileen Küpper

M.Sc.
Lehrkraft für besondere Aufgaben für Englisch
Interkulturelle Kommunikation und Diversity Management
Fachleiterin Englisch im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Rheinbach
Porträtfoto Eileen Küpper
E-Mail: 
eileen.kuepper [at] h-brs.de