Interactive Storytelling

Storytelling: Geschichten wirken auch in der Lehre

Wir Menschen mögen Geschichten. Sie bieten uns einfach mehr als bloße Aufzählungen von (Lern-)Inhalten. Sie geben anschauliche Beispiele, vereinfachen, machen Vieles nachvollziehbar, sind im Idealfall spannend und weisen uns gewissermaßen den Weg. Das lässt sich auch bei einer Reise durch ein Lerngebiet nutzen.

Der einfache Einstieg

Man muss nicht gleich einen Roman schreiben, um die Kraft des Storytellings in der eigenen Lehre zu nutzen. Es reicht für den Anfang schon, den Bedeutungsrahmen der Lehre etwas zu ändern. Viele Spiele bieten lediglich ein Story-Thema (z.B. „Klempner rettet Prinzessin“) oder eine Karte/Map (z.B. eine Insel, auf der Siedlungen erbaut werden), um den Spielenden eine andere Welt zu eröffnen.

Im Sinne der Gamification können Sie ähnlich vorgehen und Ihren Lerninhalten eine neue Bedeutung geben. Auch die Ansätze des problemorientierten oder fallbasierten Lernens gehen hier ähnlich vor: Der Lernvorgang wird in eine konkrete Situation eingebettet. Sie können den Perspektivwechsel übrigens durch die Vergabe von Rollen (Experte, Forscherin, Entwicklungsleiterin, Manager, Journalistin, …) verstärken und die Lernenden so noch tiefer in die „Story“ bzw. in die Lehre hineinziehen.

Interaktive Geschichten bieten Wahlmöglichkeiten

Interaktive Geschichten zeichnen sich dadurch aus, dass die User die Story mitgestalten, da sie immer wieder Entscheidungen darüber treffen, wie es weitergehen soll. Solche Wahlmöglichkeiten wirken auf viele Menschen motivierend.

Tools für Interactive Storytelling

Tools wie Twinery (Open Source, auch ohne Account im Browser nutzbar) erlauben Ihnen einen leichten Einstieg in die Welt des interaktiven Geschichtenerzählens. Auch bei der Erstellung von interaktiven Videos, z.B. mit H5P, können Sie den Gedanken des Storytellings einfließen lassen.

Interaktive Geschichten können Sie auch in Lernmodule einbinden. Wichtig: Fokussieren Sie relevante Inhalte, bieten Sie (echte) Wahlmöglichkeiten und achten Sie auf den Bezug zu Ihrer Zielgruppe. Auch Vorlesungen und Seminare sind geeignete Formate, um einfache Story-Elemente anzuwenden. Kombiniert mit einem Tool für Classroom-Feedback ergeben sich auch Möglichkeiten, die Story/Lehrveranstaltung interaktiv zu gestalten und den Lernenden Wahlmöglichkeiten zu geben (über die Abstimmungsfunktionen der Classroom Feedback-Tools).

Praxis-Tipp | Storytelling

Die Hochschul- und Kreisbibliothek Bonn-Rhein-Sieg bietet Ihnen verschiedene Titel zum Thema Storytelling zur Ausleihe an, z.B. Adamczyk, Gregor (2014) Storytelling: Mit Geschichten überzeugen, Adlmaier-Herbst, Dieter Georg (2014) Storytelling oder Beyond Storytelling: Narrative Ansätze und die Arbeit mit Geschichten in Organisationen.